Dies ist Feinkost La Bella Italia

Duisburg - Großenbaum

<

Italienische Spezialitäten original aus Italien!

Besuchen Sie La Bella Italia Feinkost

Rufen Sie uns an

Unser Cateringservice
tel: 0203. 392 353 40 mob: 01520. 32 688 69

Lesen Sie auch unsere Kundenkritiken

Rating & Reviews

Datenschutzerklärung

Im Folgenden möchten wir Sie aufklären, wie Ihre Daten von uns verarbeitet werden.

Verantwortlich im Sinne der DSGVO ist:


La bella Italia
Großenbaumer Allee 41
47269 Duisburg

Vertreten durch:
Nino Stabile
E-Mail: ninostabile@live.de



Telefon: 0203-392 353 40

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen sie unter::
Telefon: 0203-392 353 40
E-Mail: ninostabile@live.de



Datenschutzerklärung

Im Folgenden möchten wir Sie aufklären, wie Ihre Daten von uns verarbeitet werden.

Verantwortlich im Sinne der DSGVO ist:

La bella Italia
Großenbaumer Allee 41
47269 Duisburg

E-Mail: ninostabile@live.de

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen sie unter:


La bella Italia
Großenbaumer Allee 41
47269 Duisburg

E-Mail: ninostabile@live.de

Sollten Sie per E-Mail [oder über Kontaktformular] mit uns Kontakt aufnehmen, werden die mitgeteilten Daten von uns gespeichert, um Ihr Anliegen zu bearbeiten.

Zu den verarbeiteten Daten zählen:


[Ihr Name]
[Ihre E-Mail-Adresse]
[Ihre Telefonnummer] Wir werden die Daten löschen, sobald die Speicherung nicht mehr erforderlich ist oder die Verarbeitung einschränken, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.



Betroffenenrechte

Sie haben als betroffene Person, das Recht auf Auskunft, das Recht auf Berichtigung oder Löschung, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung und das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten. Sofern Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.


Bitte richten Sie Ihren Widerspruch [oder Widerruf] formlos an folgende Adresse: [Adresse, E-Mail-Adresse (oder Verweis nach oben), ggf. Datenschutzbeauftragter] Darüber hinaus haben Sie das Recht auf Datenübertragbarkeit. Sie haben weiter das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung zu beschweren. Eine Liste der entsprechenden Behörden finden Sie unter: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.



Rechtliche Hinweise

Cookies

Sollte die Datenverarbeitung nicht auf Einwilligung des Betroffenen beruhen (siehe Kontaktformular), muss das Widerrufsrecht nicht angegeben werden (Art. 13 Abs. 2 lit. c DSGVO).



Cookies


Allgemeine Informationen über Cookies

Cookies

Wir verwenden Cookies. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät bei Aufruf der Seite gespeichert werden. Diese können weder Viren noch Schadsoftware auf Ihren Computer übertragen, jedoch Informationen enthalten, die eine Identifizierung des Nutzers ermöglichen.

Es ist zwischen transienten Cookies, die gelöscht werden, sobald Ihr Browser geschlossen wird, und persistenten Cookies, die über die jeweilige Sitzung hinaus gespeichert werden und Sie beim nächsten Besuch der Website wiedererkennen, zu unterschieden. Hinsichtlich der Funktion ist zwischen technisch notwendigen und nicht notwendigen Cookies zu trennen.



Technisch notwendige Cookies


Hier finden Sie sämtliche Cookies, die für den Betrieb unserer Website und ihrer Funktionen erforderlich sind (technisch notwendige Cookies). Diese werden in der Regel als Reaktion auf eine von Ihnen getätigte Aktion gesetzt. Dazu zählen u.a. Registrierung, Anmeldung oder Einstellungen wie Sprache oder Cookie-Präferenzen. Es besteht die Möglichkeit, diese Cookies im Browser zu deaktivieren. Eine fehlerfreie Funktionsweise unserer Website kann in diesem Fall nicht mehr sichergestellt werden.



Cookie-Name Host Typ Zweck verarbeitete Daten Drittdienst Gültigkeitsdauer Zielland



Technisch nicht notwendige Cookies


Hier finden Sie sämtliche Cookies, die für den Betrieb unserer Website und ihrer Funktionen nicht zwingend erforderlich sind (technisch nicht notwendige Cookies). Der Einsatz solcher Cookies, stellt eine Datenverarbeitung dar, die nur mit aktiver Einwilligung Ihrerseits erlaubt ist (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO). Dies gilt ebenso für die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte.

Cookie-Name Host Typ Zweck verarbeitete Daten Drittdienst Gültigkeitsdauer Zielland

Sie können über Ihre Browsereinstellungen einzelne oder sämtliche Cookies löschen. Zusätzlich haben Sie über Ihre Browsereinstellungen die Möglichkeit, Cookies generell zu deaktivieren oder auf bestimmte Domains zu beschränken.

Passende Docs * Borlabs Cookie * Cookiebot * Usercentrics *



Google Fonts


Informationen über Google Fonts Google LLC 1600 Amphitheatre Parkway Datenschutzerklärung Mountain View CA 94043 support-deutschland@google.com USA SSC

Technische Hinweise



Google Fonts über Google Server einbinden

Grundsätzlich gilt, mit dem Aufruf der Website und dem Anfordern der Schriftart, wird die IP-Adresse des Nutzers auf Google Server außerhalb der Europäischen Union übertragen. Laut Google werden für die Erfassung unabhängige Server vorgehalten (fonts.gstatic.com und fonts.googleapis.com) und eine Zusammenführung mit Daten aus anderen Diensten fände nicht statt. Google verwendet diese Informationen jedoch für Analysezwecke und führt diese mit Daten des Webcrawlers zusammen. Cookies werden nicht gesetzt. Es werden lediglich die Schriftarten (1 Jahr) und die zugehörigen CSS-Dateien (1 Tag) auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert. (siehe Google Fonts API Dokumentation)


Das LG München (Az.:3 O 17493/20 vom 20.01.2022) hat einen Unterlassungsanspruch und Schadensersatz wegen Weitergabe der IP-Adresse an Google durch Nutzung von Google Fonts bejaht.


Google Fonts über Consent Management Lösung einbinden

Es besteht die Möglichkeit, Google Fonts über ein Consent Management Tool einzubinden. Der Vorteil ist, dass man die Schriftarten nicht lokal einbinden und updaten muss, da die Auslieferung über Google erfolgt, denn technisch besteht kein Unterschied zur Einbindung über die Google Server. Es sollte sichergestellt werden, dass die Schriftarten erst nach Einwilligung des Nutzers geladen werden. Nachteil ist, dass man die Übersichtlichkeit im Rahmen der Einwilligung reduziert, und sollte diese verweigert werden, kann es zu Darstellungsproblemen kommen.


Google Fonts lokal einbinden

Die vorzuziehende Möglichkeit ist, Google Fonts lokal einzubinden, sodass Schriftarten nicht mehr von den Google Servern geladen werden und die IP-Adresse des Nutzers nicht mehr übertragen wird. Diese Lösung erhöht den Aufwand, kann zu Performance-Einbußen führen und ist pflegebedürftiger, jedoch aus datenschutzrechtlicher Sicht überzeugend.


Juristische Hinweise

Einbindung über Google Server

Es ist davon auszugehen, dass eine Einbindung über die Google Server nicht vom berechtigten Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) des Websitebetreibers gedeckt ist. Zwar hat dieser ein Interesse daran, dass seine Seite optisch ansprechend ist und die Auslieferung der Schriften optimiert wird. Das Interesse des Nutzers, dass seine IP-Adresse und weitere Daten nicht von Google verarbeitet werden, wird aber überwiegen. Zumal es technisch nicht möglich ist, wie bei Google Analytics die IP-Adresse zu anonymisieren, da sonst die Schriftarten nicht ausgeliefert werden können, und alternative Einbindungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist keine praktische Möglichkeit ersichtlich, wie ein Widerspruch gegen die Verarbeitung realisiert werden sollte.


Google sieht sich im Rahmen der Google Fonts in der Rolle des Verantwortlichen. Ein Auftragsverarbeitungsvertrag ist demnach nicht erforderlich und auch nicht durchsetzbar.


Einbindung über Consent Management Lösung
Eine Einbindung über eine Consent Management Lösung ist mit Einwilligung des Nutzers (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) denkbar. Dies setzt die technische Umsetzung, Aufklärung des Nutzers und einen aussagekräftigen Passus in der Datenschutzerklärung voraus. Ein Restrisiko bleibt jedoch, da Google im Rahmen der Datenschutzerklärung und API-Dokumentation nicht nachvollziehbar offenlegt, wie die gesammelten Daten verarbeitet werden.


Google Fonts lokal einbinden

Da bei dieser Lösung keine Verbindung zu Google Servern hergestellt werden muss, da die Verarbeitung auf den eigenen Servern stattfindet, ist weder die Aufklärung des Nutzers noch die Erwähnung in der Datenschutzerklärung erforderlich. Weitere Informationen unter: https://policies.google.com/privacy



Hosting


Allgemeine Informationen zum Hosting inkl. Muster für deine Datenschutzerklärung

Hosting

Sofern Sie sich als Besucher weder registrieren noch einloggen, erheben wir in sog. Logfiles folgende Daten, die Ihr Browser übermittelt:
IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time, Inhalt der Anforderung, HTTP-Statuscode, übertragene Datenmenge, Website, von der die Anforderung kommt und Informationen zu Browser und Betriebssystem. Das ist erforderlich, um unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Dies entspricht unserem berechtigten Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.


Wir setzen für die Zurverfügungstellung unserer Website folgenden Hoster ein.



Webspace4All
Inh. Patrick Nordhausen
Buddenbaumstr. 4 b
48231 Warendorf

Dieser ist Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten und als Auftragsverarbeiter für uns tätig. Dies entspricht unserem berechtigten Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO, selbst keinen Server in unseren Räumlichkeiten vorhalten zu müssen. Serverstandort ist [Deutschland].


Weitere Informationen zu Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten gegenüber [Hoster] finden Sie unter: [Link] Sie haben das Recht der Verarbeitung zu widersprechen. Ob der Widerspruch erfolgreich ist, ist im Rahmen einer Interessenabwägung zu ermitteln.


Die Daten werden nach Ablauf von [14 Tagen] gelöscht.


Die Verarbeitung der unter diesem Abschnitt angegebenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Die Funktionsfähigkeit der Website ist ohne die Verarbeitung nicht gewährleistet.


Technische Hinweise

Neben den Server-Logfiles können auch von der verwendeten Applikation und deren Plugins personenbezogene Daten verarbeitet werden. Darunter fallen u.a. die Protokollierung fehlerhafter Anmeldeversuche, oder Zugriffe auf nicht existierende Seiten (404). Dies sollte überprüft und entsprechend ergänzt werden.


Im Falle eine Speicherung, sollte ebenfalls angegeben werden, wie lange diese erfolgt und ob und ab wann eine Anonymisierung der erhobenen Daten stattfindet.


Rechtliche Hinweise

Grundsätzlich ist ein Auftragsverarbeitungsvertrag mit dem Hoster abzuschließen. Das bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat für das Hosting rein statischer Websites eine Ausnahme gemacht. Für den Fall, dass die Webseite der Selbstdarstellung dient, z.B. von Vereinen oder Kleinunternehmen, keine personenbezogenen Daten an den Betreiber fließen und kein Tracking stattfindet, liegt keine Auftragsverarbeitung vor. Weiter heißt es: „Die Tatsache, dass auch beim Hosting von statischen Webseiten zwangsläufig IP-Adressen, d.h. personenbezogene Daten, verarbeitet werden müssen, führt nicht zur Annahme einer Auftragsverarbeitung. Das wäre nicht sachgerecht. Die (kurzfristige) IP-Adressenspeicherung ist vielmehr noch der TK-Zugangsvermittlung des Website-Hosters nach dem TKG zuzurechnen und dient in erster Linie Sicherheitszwecken des Hosters.“ (https://www.lda.bayern.de/media/veroeffentlichungen/FAQ_Hosting_keine_Auftragsverarbeitung.pdf) Es sollte deshalb überprüft werden, ob der Hoster Tracking und Auswertungstools zur Verfügung stellt und ob und wie lange Logfiles aufbewahrt werden.


Weitere Zwecke der Datenverarbeitung

* Gewährleistung der Stabilität und Sicherheit der Website * Auswertung der Systemsicherheit und -Stabilität * Optimierung der Website * Überprüfung, ob rechtswidrige Nutzung stattgefunden hat



Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der häufig verwendete Hinweis, dass seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit bestehe, entspricht nicht der gesetzlichen Vorgabe. Wird die Verarbeitung auf das berechtigte Interesse des Verantwortlichen gestützt (Art. 6 Abs. 1 lit.f DSGVO), so ist das Recht auf Widerspruch nicht per se ausgeschlossen. Ob dieser jedoch Erfolg hat, ist im Rahmen einer Interessenabwägung zu ermitteln. Auch wenn in der Praxis das berechtigte Interesse des Websitebetreibers wohl überwiegen wird, folgt daraus kein Ausschluss des Widerspruchrechts. Eine solche Formulierung sollte korrigiert werden, da sie dazu führen kann, dass der Betroffene an der Ausübung seines Widerspruchrechts gehindert wird.


Empfänger

Gemäß Art. 13. Abs. 1 lit. e DSGVO, besteht die Pflicht „die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten“ anzugeben. Häufig wird vertreten, dass vorrangig Empfänger namentlich und mit Anschrift zu benennen sind und nur hilfsweise auf Kategorien zurückgegriffen werden darf. Eine andere Auffassung vertritt ein Wahlrecht zwischen der namentlichen Nennung und der Angabe von Kategorien. (Vgl. Daum: Pflichtangaben auf Webseiten MMR 2020 643 (646) m.w.N.) Demnach wäre es ausreichend als Kategorie „Hoster“ anzugeben. Für diese Auffassung spricht jedoch, wenn überhaupt, nur die Übersichtlichkeit. Dem Sinn und Zweck der Vorschrift entspricht es aber vielmehr den Namen und die Anschrift anzugeben, zumal dieser im Rahmen des Hostings bereits feststeht (Vgl. Lorenz: Datenschutzrechtliche Informationspflichten (VuR 2019, 213 (216)).


Speicherdauer

Für die Feststellung der Speicherdauer sollten die Server- und Applikationseinstellungen überprüft werden, auch um Widersprüche zwischen den angebenden Zwecken zu vermeiden. So kann es beispielsweise zu Unstimmigkeiten kommen, wenn angegeben wird, dass nach jeder Sitzung die Daten gelöscht werden, diese aber gleichzeitig der Stabilität und Sicherheit dienen sollen. Eine allgemeine Mitteilung, die Daten würden so lange gespeichert werden, wie es für die angegebenen Zwecke erforderlich ist, ist nicht ausreichend (Vgl. Simitis/Hornung/Spiecker gen. Döhmann, Datenschutzrecht, Art. 13 Rn 15). Ausreichend ist aber gem. Art. 13 Abs. 2 lit a. DSGVO die Angabe von Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer.



Kontaktformular


Informationen über Kontaktformulare

Kontaktformular

Wir stellen Ihnen ein Kontaktformular zur Verfügung, mit dem wir folgende personenbezogene Daten erheben: [Name]
[E-Mail-Adresse] Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet. Zusätzlich erheben wir: [Zeitpunkt der Übermittlung]
[IP-Adresse] Die Daten werden ausschließlich zum Zweck der Übermittlung von Anfragen und deren Beantwortung gespeichert. Die Pflichtangaben dienen der Zuordnung und der Beantwortung Ihres Anliegen. Dies entspricht unserem berechtigten Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO). [Falls Sie sich über ein angebotenes Produkt oder eine Dienstleistung informieren, erfolgt die Verarbeitung zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art 6. Abs. 1 lit b DSGVO).] [Wir setzen für die Zurverfügungstellung des Formulars folgenden Drittanbieter ein.

Webspace4All
Inh. Patrick Nordhausen
Buddenbaumstr. 4 b
48231 Warendorf

Dieser ist Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten und als Auftragsverarbeiter für uns tätig.] Sie haben das Recht der Verarbeitung zu widersprechen. Ob der Widerspruch erfolgreich ist, ist im Rahmen einer Interessenabwägung zu ermitteln. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt „Betroffenenrechte“. Ihre Daten werden nach [Abschluss der Bearbeitung / einem Monat / zum Ende des Jahres] gelöscht. [Für uns gilt gemäß [§ 147 AO / § 257] eine gesetzliche Aufbewahrungsfrist von [X] Jahren für folgende Dokumente: [ ]]


Rechtliche Hinweise

Einwilligung

Eine Einwilligung des Nutzers ist nicht erforderlich, da der Websitebetreiber ein berechtigtes Interesse hat Nutzeranfragen, die über das Kontaktformular eingehen, zu beantworten (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Sollten Informationen über angebotene Waren oder Dienstleistungen angefordert werden, ist zusätzlich Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO einschlägig. Eine Einwilligung ist jedoch erforderlich, wenn besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden. (Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, 8. Tätigkeitsbericht S.56 https://www.lda.bayern.de/media/baylda_report_08.pdf) Es ist jedoch mehr als fraglich, ob das berechtigte Interesse auch die Übertragung personenbezogener Daten an Dritte umfasst, wenn eine Deaktivierung ohne großen technischen Aufwand möglich ist. Beachte die technischen Hinweise.


Technische Hinweise

Kontaktformulare sollten grundsätzlich selbst gehostet und so eingerichtet sein, dass keine IP-Adressen der Nutzer erfasst werden. Außerdem sollten keine übermittelten Daten im CMS selbst gespeichert werden, insbesondere dann nicht, wenn die Nachricht ohnehin als E-Mail weitergeleitet wird. Die Übertragung der eingegebenen Daten muss transportverschlüsselt erfolgen, sonst können datenschutzrechtliche und wettbewerbsrechtliche Konsequenzen drohen. Es sollte geprüft werden, ob Server, E-Mail-Provider, die Applikation oder das verwendete Plugin Logfiles anlegen oder ob Telemetriedaten an Drittanbieter gesendet werden, die personenbezogene Daten enthalten. Diese Informationen könnten sowohl im Rahmen der erhobenen Daten als auch für die Speicherdauer relevant sein. Entsprechende Funktionen sollten nach Möglichkeit deaktiviert werden. Es ist empfehlenswert, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einzurichten.


© 2022 La Bella Italia Feinkost. Template By BootstrapTemple.com